Wildbratwürste

Details

Zubereitung:
Holzkohle- oder Gasgrill
Schwierigkeit:
Mittel
Vorbereitungszeit:
Ca. 60 bis 90 Minuten
Zubereitungszeit:
Ca. 10 Minuten
Grillmethode:
Dirket
Zubehör:
Küchengarn, Kerntemperaturthermometer

Beschreibung

Eine echte Delikatesse sind selbst hergestellte Wildbratwürste. Reh und Hirschabschnitte mit etwas grünem Schweine Speck gemischt, mit Wildgewürz und einem „Schuss“ Bärwurz gewürzt – ist Bayerwald pur!

 

Zutaten:                             4 Personen

  • 2 kg Kleinfleisch vom Reh, Hirsch oder Wildschwein
  • 500 g Grüner Speck (unbehandelter Speck von Schwein oder Wildschwein)
  • 50 g Salz
  • 6 g Schwarzer Pfeffer geschrotet
  • 4 g Majoran gerebelt
  • 4 g Rosmarin gemahlen, oder frisch und fein gehackt
  • 3 g Kreuzkümmel gemahlen
  • 1,5 g Muskatnuss
  • 4 g Gewürznelken
  • 10 Wacholderbeeren
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 m Schafsaitling 28/30

Zubereitung:

1. Das sehnenfreie Fleisch wie auch den Speck in der Tiefkühltruhe kurz anfrieren und dann in 2×2 cm Würfel schneiden
2. Nelken und Wacholderbeeren im Mörser zerkleinern und mit den übrigen Gewürzen mischen. Knoblauch pressen und dazu geben.
3. Fleisch, Speckwürfel und Gewürze vermengen und zusammen durch 3er oder 5er Lochscheibe (je nach Vorliebe) im Fleischwolf durchdrehen.
4. Die Masse nochmals gut durchkneten bis eine klebrige Bindung eintritt
5. In den Saitling füllen und ca. 80 bis 100 g Würste abfüllen.
6. Entweder roh räuchern und trocken reifen (Kühlschrank) oder in einer Salzlacke (2 ½ Liter Wasser, 50 g Salz) bei 75 ° ca. 40 min. ziehen lassen. Danach warm abspülen und abkühlen lassen.
7. Bei mittlerer Hitze grillen

Tipps & Tricks:

Sollen die Würste längere Zeit gelagert werden, empfiehlt es sich sie zu vakuumieren und gekühlt aufzubewahren.
Wem der Wildgeschmack zu intensiv ist kann ca 1 kg Kalbsbrät (vom Metzger) dazu geben und lässt dann den 50 % vom Speck und 0,5 kg Wildfleisch weg.

 

Rezept downloaden